Aktuelles

18/19.12.2020 – Ankündigung ExpertInnen Workshop zur Luftreinhaltung

Online-Workshop: Dreck, Staub, Gestank?! Nein Danke!
Kommunale Konflikte um saubere Luft

Am 18. bis 19. Dezember 2020 findet in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Bad Boll ein ExpertInnen Workshop statt.

Saubere Luft ist lebensnotwendig! Die Luft in städtischen Ballungsräumen ist jedoch nach wie vor schlecht. Nach Schätzungen der Europäischen Umweltagentur (EEA) sterben allein in Deutschland jährlich ca. 66.080 Menschen vorzeitig an den Folgen der  Feinstaubbelastung. Luftverschmutzende Substanzen wie Ruß, Feinstaub, Stickoxide, Methan oder Ammoniak stellen große Probleme für Mensch und Umwelt dar. Die Dieselabgasaffäre brachte ans Licht, dass die durch den Verkehr verursachten Risiken lange unterschätzt wurden. Staatliche Kontrolle und Reglementierung erscheinen unabdingbar, Politik und Verwaltung zögern jedoch mit der Umsetzung konkreter und effektiver Maßnahmen. Mit welchen Problemfeldern haben wir es zu tun? Wer vertritt welche Interessen? Was behindert die Reduktion der Emissionen? Welche Aufgabe kommt dem Staat hierbei zu? Und wie können wir saubere Luft für alle gewährleisten?

Haben Sie Interesse teilzunehmen? Gerne können Sie uns kontaktieren!

26.11.2020 – Neuer Blogbeitrag

Feinstaub-Belastung in Städten – wie gefährlich ist es wirklich?

Was sagen die wissenschaftlichen Studien?

Die Feinstaub-Belastung in großen deutschen und europäischen Städten ist derzeit ein viel diskutiertes Thema. Feinstaub steht nicht nur im Verdacht, die Sterblichkeit bei Covid-19 Erkrankten zu erhöhen, sondern führt in Städten auch dazu, dass Menschen gesundheitlich stärker belastet sind als auf dem Land.

Weiterlesen

19.11.2020 – Neuer Blogbeitrag

Dem Ärztemangel mit Maßnahmen rund um das Medizinstudium begegnen. Welche Hoffnungen werden geweckt?

Eine vielfach diskutierte Möglichkeit, dem hausärztlichen Versorgungsdefizit in ländlichen Regionen zu begegnen, sehen die Länder in Reformen rund um das Medizinstudium. Vier Maßnahmenbereiche lassen sich ausmachen.

Weiterlesen

19.10.2020 – Vernetzungstreffen 

Auftaktveranstaltung BMBF-Förderlinie "Teilhabe und Gemeinwohl"

Am Montag, den 19. Oktober 2020 fand die Auftaktveranstaltung der BMBF-Förderlinie “Teilhabe und Gemeinwohl” im Rahmen einer Online-Veranstaltung statt. Insgesamt 14 Projekte präsentierten ihre jeweiligen Forschungsvorhaben. Im Fokus stand das gegenseitige Kennenlernen und der inhaltliche Austausch zwischen den Projekten, u. a. auch um mögliche Synergien zu diskutieren und Kooperationen vorzubereiten. 

15.10.2020 – Neue Publikation

Vom „blauen Himmel über der Ruhr“ bis zur „Dieselabgasaffäre“. Entwicklung der Luftreinhaltepolitik in Deutschland (GROEG-Arbeitspapier Nr. 2).

Das Arbeitspapier ist im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts “Gemeinwohl-relevante öffentliche Güter. Die politische Organisation von Infrastrukturaufgaben im Gewährleistungsstaat” entstanden. Seit der Industrialisierung ist die Qualität der Luft besonders in städtischen Ballungsräumen schlecht und führt zur gesundheitlichen Beeinträchtigung der Menschen.

Nagel, Melanie (2020): Vom „blauen Himmel über der Ruhr“ bis zur „Dieselabgasaffäre“. Entwicklung der Luftreinhaltepolitik in Deutschland (GROEG-Arbeitspapier Nr. 2). doi.org/10.15496/publikation-49846

14.10.2020 – Neue Konferenzteilnahme

LABOR.A® 2020 - Arbeit der Zukunft in Corona-Zeiten

Am vergangenen Mittwoch, den 7. Oktober 2020 fand die LABOR.A® 2020 – Arbeit der Zukunft in Corona-Zeiten online statt. Ziel der durch die Hans-Böckler-Stiftung organisierten Konferenz war es, konkrete Lösungswege zu diskutieren, wie Branchen, Unternehmen und Initiativen in der Praxis mit den Auswirkungen der Coronakrise auf die Arbeit der Zukunft umgehen. 

Das GROEG-Team beteiligte sich in Form der Session “Chancen der Digitalisierung, staatliche Daseinsvorsorge und betriebliche Mitbestimmung in
der Transformation der Arbeitswelt”. Gemeinsam mit zwei Forscherinnenteams des WSI und des IAT wurde der Frage nachgegangen, wie sich aktuell gesellschaftliche Belastungsgrenzen verschieben und welche Potentiale sich dabei identifizieren lassen. 

Die Dokumentation der Veranstaltung ist hier abrufbar.  

07.09.2020 – Neue Blogbeiträge

Rezensionsreihe zu "Die Ökonomie des Alltagslebens"

Prof Dr. Matthias Möhring-Hesse hat eine dreiteilige Rezension zu “Die Ökonomie des Alltagslebens” verfasst. Das Buch des transnationalen Foundational Economy Collective ist 2019 mit einem Vorwort von Wolfgang Streeck im Suhrkamp Verlag erschienen. Es beschäftigt sich mit den bisweilen dramatischen Folgen des Einzugs von Privatisierungen und Profitlogiken in die komplexen Infrastrukturen Europas in den vergangenen Jahrzehnten. Die AutorInnen werben für ein am Leben der BürgerInnen ausgerichtetes Verständnis von Ökonomie und eine neue Infrastrukturpolitik. Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse fragt nach den Chancen der Sichtbarmachung der Fundamentalökonomie und hinterfragt kritisch die Grenzen ihrer produktivistischen Orientierung. 

Die Buchbesprechung erscheint in drei Blogbeiträgen unter den Titeln: 

Das Konzept der Fundamentalökonomie 

Die moralische Verfassung der Fundamentalökonomie 

Politische Ökonomie des Alltagslebens

Bei Interessen können Sie hier die Verlagsseite des Buchs besuchen. 

12.08.2020 – Neue Publikation

Gesundheitspolitische Patentrezepte stoßen beim "Landarztmangel" an ihre Grenzen

Der drohende Einbruch der ambulanten medizinischen Versorgung im ländlichen Raum gewinnt aufgrund struktureller und angebots- sowie nachfrageseitiger Faktoren an Bedeutung. Gesundheitspolitische Patentrezepte scheinen in diesem Zusammenhang an ihre Grenzen zu stoßen. Das Ziel des  Arbeitspapiers besteht darin, die historisch gewachsenen Problem- und Handlungskonstellationen zu verstehen und die sie bestimmenden Schwierigkeiten der Gewährleistung ambulanter medizinischer Versorgung einzuordnen.

Futterer, Andrea (2020): Gesundheitspolitische Patentrezepte stoßen beim “Landarztmangel” an ihre Grenzen. Eine strukturelle Bestandsaufnahme der ambulaten Versorgungsgeschichte Deutschlands (GROEG-Arbeitspapier Nr. 1). zum Arbeitspapier

13.08.2020 – Neue Publikation

Den Staat in die Pflicht nehmen – Staatliche Gewährleistung der öffentlichen Infrastruktur

Die neueste Politikum-Ausgabe erscheint Ende August 2020 zum Themenschwerpunkt “Gleichwertige Lebensverhältnisse. Vision oder Illusion”. Die Leiter des Groeg-Forschungsprojekts, Prof. Dr. Hans-Jürgen Bieling und Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse, verfassten dafür den Beitrag “Den Staat in die Pflicht nehmen. Staatliche Gewährleistung der öffentlichen Infrastruktur”. Hierin setzen sie sich mit dem Konzept der Fundamentalökonomie auseinander, das vom transnationalen Foundational Economy Collective entworfen wurde und diskutieren Fragen der Organisation und Bereitstellung öffentlicher Güter, die Dimensionen staatlicher Gewährleistung sowie (Macht-)Ansprüche im Gewährleistungsstaat. 

Von Johanna Betz erscheint in der selben Ausgabe eine Sammelrezension zum Thema “Infrastruktur und Gesellschaft”.

Bei Interesse können Sie den Beitrag “Den Staat in die Pflicht nehmen. Staatliche Gewährleistung der öffentlichen Infrastruktur” hier herunterladen oder das gesamte Heft über den Wochenschau Verlag bestellen.

18.06.2020 – Neuer Blogbeitrag

Der Aufstieg der Deutschen Wohnen in den DAX

Ab dem 22. Juni 2020 werden die Aktien des Wohnungskonzerns Deutsche Wohnen SE im DAX gehandelt. Zentrale Konfliktfelder im Bereich der Wohnraumversorgung werden sich dadurch weiter zuspitzen.

Weiterlesen

15.06.2020 – Neuer Blogbeitrag

Stößt der Gewährleistungsstaat beim Diesel-Skandal an seine Grenzen?

Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) am 25. Mai 2020 besteht für Zehntausende Besitzer von Diesel-Fahrzeugen die Möglichkeit, Schadenersatz von Volkswagen zu fordern. 

Weiterlesen

02.06.2020 – Neuer Blogbeitrag

Ist weniger mehr? Was uns die Corona-Krise schon jetzt lehrt

Die Corona-Krise habe gezeigt, dass sich das deutschen Krankenhaussystem am Patientenwohl ausrichten müsse. Zu diesem Ergebnis kommen die Wissenschaftler der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in einer Ad-hoc-Stellungnahme vom 27. Mai 2020.

Weiterlesen

06.05.2020 – Workshop

Kick Off Workshop mit den Kooperationspartnern des Forschungsprojekts

Im Rahmen des Forschungsprojekts wurde am 6. Mai 2020 online ein Kick-off Workshop mit externen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern veranstaltet. Die Kooperierenden verfügen in den Handlungsfeldern über spezifisches Wissen, oder sind im Bereich der politischen Bildungsarbeit tätig. Ziel des Workshops war es, inhaltliche Impulse für das Forschungsprojekt zu sammeln und auszutauschen sowie die zukünftige Zusammenarbeit abzustimmen. Nach der Vorstellung des Forschungsvorhabens durch die Projektleiter und Mitarbeiterinnen wurden in handlungsfeldspezifischen Arbeitsgruppen zentrale Themen und Schwerpunkte ausgetauscht. Anschließend kam es im Plenum zu einer handlungsfeldübergreifenden Diskussion und zur Abstimmung über die zukünftige Zusammenarbeit.